Drakon Fireblade - Wasteland Warrior

Drakon Fireblade - Wasteland Warrior

Rasse: Hybride, Geschlecht: männlich

Nickname: -Drakon-

Beschreibung

Terranischer Geheimdienst Aktenverzeichnis Hybride
Akte 473 – B
Die folgenden Daten und Informationen sind nur für hochrangige Mitglieder der Sicherheitstruppen zugänglich:

Name :Drakon Arcanus Fireblade
Hybridenunterart :Drache (Subspezies Feuerdrachen)
Größe:ca. 2m
Gewicht:ca. 104 Kg
Schuppenfarbe:Schwarz und Rot
Augenfarbe:Dunkles Rubinrot
Haarfarbe:Leuchtend Rubinrot
Alter:106 Jahre (Biologisches Alter ist 25)
Spannweite:Schwingen sind je um die 7m weit und ermöglichen Flug und Gleiten.
Spezialfähigkeiten:
1. Regenerativ:Subjekt Drakon besitzt die Eigenschaft selbst schwere Wunden in kürze ausheilen zu können. Abgetrennte Gliedmaßen werden innerhalb einer Woche ersetzt. (Zur narbe an seinem Auge: Man vermutet das ein Treffer durch Energiewaffen weit schwerer zu heilen ist als andere Wunden.)
2. Feuerelementar:Subjekt Drakon besitzt die einzigartige Kraft mittels Konzentration Energie in seinem Rachen zu Feuerbällen bündeln zu können die er dann auf seine Feinde speit. Erkenntlich ist dieser Vorgang durch ein tiefes einatmen und glühen in seinem Rachen. (Anmerkung: Diese Geschosse lassen sich leicht abwehren können aber bei auftreffen auf Organische Materie schlimme Verbrennungen hervorrufen.) Es ist nicht bekannt ob das Subjekt über weitere Feuerkräfte verfügt.
3. Cyberaufwertungen:Soweit bekannt hat sich das Subjekt in jüngster Zeit mit einigen Cybertechnischen Aufwertungen verstärkt um sein ohnehin vernichtendes Potential noch zu verstärken. Eine Auflistung der Verstärkungen folgt nun:
- Titanknochen als Ersatz des normalen Skelettes um Brüche und Schwingenverletzungen zu verhindern.
- Kampfklingen in den Unterarmen. Je drei in jedem Arm. Titanklingen mit Diamantbesetzten Schneiden.
- Balanceverstärker zur Unterstützung des Gleichgewichtes wodurch er besonders Agil und Gewand wirkt.
- Handgelenksavatar zur Speicherung und Wiedergabe von Daten und Programmen sowie dem erfassen und scannen von Lebewesen, Maschinen und anderen wichtigen Dingen. (Enthält eine Manigfaltige Ansammlung von Musikdatein aus den Bereichen Metal, Gothic, Punk, Medival)

Ausrüstung des Subjektes bei seiner letzten Sichtung:
- Einfachste Kleidung (schwarze Kampfhose, weißes Shirt mit rotem Biohazard Symbol auf der Frontseite, schwarze Weste mit weißem Biohazard Symbol auf der Rückseite)
- Militärischer Rucksack vermutlich mit Munition, Rationen und Wasser gefüllt um in den Wastelands zu überdauern.
- Zwei Desert Eagles mit Beinholstern
- Arm und Fuß Protektoren
- Ein Kettenschwert Typ Avenger

Auffällige Merkmale : Narbe am linken Auge, Einhorntattoo auf der linken Brustseite in Herzhöhe.

(Dies ist die Aktennotiz, wer Interesse an seinem Hintergrund hat möge Weiterlesen.)

Geschichte

Drakon Arcanus Fireblade erblickte das Licht der Welt in einem ca. 2,10m großen Glaszylinder gefüllt mit einer Nährflüssigkeit die ihn am Leben halten sollte. Diverse Anschlüsse an seinem Körper und eine Unmenge an Scannern und Sensoren überwachten seine Vitalen Funktionen und sorgten dafür dass er so gut und so perfekt wie irgend möglich gedieh. Seitdem die Menschen auf die Spezies der Hybriden gestoßen waren wollten sie unbedingt eines der Mythischen Subjekte in die Finger bekommen und mit dem Hybriden Zera Eradith gelang dieses vorhaben endlich. Aus dem Blut dieses Hybriden extrahierte man die DNA um einen eigenen Hybriden nach eigenen Vorstellungen zu züchten. Da Zera aber ein Drachen Hybride war blieb es nicht aus das auch sein Abkömmling ein Drachen sein würde. So wurde das Subjekt Drakon erschaffen welches man nun genaustens Erforschte während es heranwuchs.
Nachdem man ihn im Welpenalter aus der seltsamen Röhre holte in der er zum ersten Mal seine Augen geöffnet hatte stellte man schnell fest das er genau wie sein genetischer Vater über eine erstaunlich regenerative Kraft verfügte und schon zu dieser Zeit begann man mit den Vorbereitungen um den ausgewachsenen Organismus mit cybertechnischen Aufwertungen zu verstärken. Drakon, der in den Wissenschaftlern seine Eltern sah, ahnte nichts von dem was diese noch mit ihm vorhatten und die vielen Tests und Experimente waren für ihn mehr oder weniger Spiele.
Die Jahre strichen ins Land und aus dem Welpen wurde ein kräftiger, zäher, intelligenter und für Hybriden durchaus Gutaussehender Drachen dessen Charakter genau wie der von Menschen über stärken und schwächen verfügte. Eine dieser Stärken war das er über ein großes maß an Mut und Gerechtigkeitsgefühl verfügte welche er immer wieder bewies zumal man ihm Aufgaben überließ die normale Menschen nicht unbedingt überlebten, darunter durchaus auch der Kampf gegen seine Artgenossen doch stellte sich schnell heraus das er anfing dieses vorgehen zu hinterfragen und so setzte man den Drachen fest der bis dahin noch glaubte das er für die richtige Seite gehandelt hatte.
Nun aber offenbarte sich ihm das ganze maß seines Irrtums als man ihn gewaltsam auf einen Tisch fesselte und die cybertechnischen Veränderungen vornahm. Um ihn Gleichzeitung zu züchtigen hatte man zwar seinen Körper betäubt jedoch mit einer Droge seinen Geist wach gehalten so das er bei vollem Bewusstsein diese eingriffe über sich ergehen lassen musste.
Zwei weitere Jahre kamen ins Land und Drakon handelte wie man es von ihm verlangte, er dämmerte am Rande eines geistigen Abgrundes immer einen Schritt davon entfernt seinem leben ein Ende machen zu wollen doch irgendwas hielt ihn davon ab, eine Stimme in seinem Geist die wärme verhieß und die ihn lockte.
So geschah es das er eines Nachts aus seinem Schlaf erwachte und sich aufmachte um die Basis auf der er gefangen war zu verlassen. Da man ihm aber seine Waffen abgenommen hatte und die Wachen gut ausgerüstet waren und alle hier über seine Cyberklingen bescheid wussten machten sich die Wachleute keine Gedanken über den auf der Basis herumstreifenden Drachen der als harmlos galt.
Man kann sich das erstaunen auf den Gesichtern der vollkommen unvorbereiteten Wachen vorstellen als diese merkten das der Hybride über weitere Kräfte verfügte die er aber anscheint gut verborgen hatte. Aus nächster nähe spie er einem der Wachleute einen Feuerball ins Gesicht was diesen auf der stelle tötete. Noch im fallen nahm Drakon diesem seine Waffe ab und erschoss die zweite Wache bevor dieser auch nur aus seinem erschrecken aufwachen konnte, anschließend floh er in die tiefen der Wastelands immer dieser seltsamen Stimme folgend die er in seinem Geist vernahm.
Ohne Nahrung und Wasser folgte er der Stimme Tag um Tag tiefer in die Ödlande die sich Kilometer weit in jede Richtung zu erstrecken schien und in der kein Leben zu herrschen schien. Nach fast 5 tagen aber brach er zusammen, durstig und ohne weitere Kraft verlor er schon bald das Bewusstsein doch es endete hier nicht, er wurde gefunden und in Sicherheit gebracht. Als er wieder zu sich kam stellte Drakon fest das er sich in einer Höhle befand vor dessen Eingang ein Wasserfall tosend in die tiefe stürzte. Verwundert und noch immer angeschlagen erhob er sich um zu ergründen wo er hier war und so entdeckte er die kleine Oase Elddim in der viele Hybriden zuflucht gefunden hatten. Obgleich man Drakon als Killer und Soldat kannte und man seine Handlungen und Taten nicht guthieß hatten diese Hybriden ihm das Leben gerettet und Drakon beschloss sich dafür zu bedanken indem er diese Oase mit seinem Leben verteidigte.
Anfangs war es nicht leicht für ihn aber er konnte sich durch hartes Arbeiten und unnachgiebiges Streben einen Platz in dieser kleinen Oase erkämpfen. Zu diesem Zeitpunkt war er 21 Jahre alt.
In den darauf folgenden Jahren fand er eine Gefährtin und hatte sogar einen Sohn, es schien als habe er endlich ein Leben gefunden das es zu Leben wert war und er wurde dank dieser Erlebnisse aus seiner Depression und Niedergeschlagenheit errettet. Doch es sollte anders kommen als er dachte den auf den tag genau 10 Jahre nach seiner Ankunft in dieser Oase kamen die Menschen mit ihrer ganzen Schlagkraft der Armee die sie aufbieten konnten.
Nachdem die Hybriden erfolglos eine Rebellion gestartet hatten waren die Menschen zum vernichtenden Gegenschlag angetreten und es traf alles und jeden der ihren Weg kreuzte.
Der Angriff kam so plötzlich und schnell das Drakon Nichtmalmehr handeln konnte. Eine Explosion hatte mit einem schlag alles in seinem Leben wichtige vernichtet und so stürzte er sich blind vor Wut in den Kampf.
Zwar vernichtete er einige der angreifenden Soldaten aber ein Treffer an seinem Auge und ein schwerer Schlag gegen seine Brust ließen ihn zu Boden gehen und man nahm an er wäre getötet worden.
Doch der Hybride war nicht Tod, er war lediglich bewusstlos gewesen und nun stand er vor den Trümmern von dem was einst seine Heimat und sein Leben war. Doch dieses mal verzweifelte er nicht. Er machte sich klar dass seine Frau und sein Sohn nicht gewollt hätten dass er sich so fallen ließ und nachdem er die Toten bestattet hatte sammelte er seine wenigen Habseligkeiten zusammen und machte sich auf den weg um anderen zu helfen wo er nur konnte.
So erreichte Drakon eines Nachts eine Stadt in der anscheint eine menge Hybride lebten. Zum ersten mal schien es als wäre dies ein wirklich sicherer Ort den diese Stadt hatte sich erfolgreich gegen die angreifenden Menschen wehren können und deren anrückende Armee aufgerieben. Während Drakon durch die Stadt wanderte um zu sehen was man hier tun könnte entdeckte ihn eine Gruppe im Untergrund agierender Menschen. Da die Menschen seine Echsestenz nun wieder wahrgenommen hatten war man darauf aus den Hybriden in die Finger zu bekommen doch nahmen sich diese Menschen wohl zuviel vor. Nachdem sie sich mit dem dragnoiden Hybriden angelegt hatten lagen vier tot zu seinen Füssen und die anderen waren geflohen. Eine junge Polizistin hatte diesen Kampf beobachtet und so kam es das aus dem wandernden Drachen ein Hüter der Ordnung wurde. Einige weitere Jahre verbrachte er so und seine Taten sprachen für ihn, die Hybriden feierten den schwarzen Ritter wie man ihn nun doch immer wieder nannte für seine Taten und seinen Heldenmut. Als er dann eines Nachts aus einem Traum aufschreckte stellte er erstaunt fest das er sich nicht mehr in seinem Zimmer befand in dem er noch vor kurzem geschlafen hatte sondern in einem Wald voll von Pflanzen und Bäumen die er noch nie zuvor gesehen hatte. Sich umsehend lernte er dass diese Welt nicht dieselbe war in der er einst lebte. Elfen, Menschen, Vampire, Drachen, Dämonen, Engel, Feen und weitere anderen Wesen und Geschöpfe fand er hier vor. Er merkte schnell das diese Menschen hier nichts über ihn und seine Heimat wussten und er begann seine vorurteile zu überdenken, wenngleich er sie nicht voll aufgab so versuchte er es doch erstmal mit vertrauen. Zu seinem Glück hatte er seine alte Kleidung mit die er dann auch von diesem Tag an fast immer trug.
Nach einer länger währenden Suche gelang es ihm sogar eine kleine Höhle ausfindig zu machen in der noch kein Wesen zu leben schien und so nahm er sie für sich in besitzt. Es war nicht viel aber es war trocken und warm da es eine kleine warme quelle in dem großen Raum gab der ihm als Heim diente. Diese war grade groß genug das eine Person dort gemütlich drin sitzen konnte. Des Weiteren hatte er sich dank seiner Klingen und einigem Unterricht bei einem Elfen die wichtigsten Einrichtungsstücke selbst angefertigt. Ein Tisch, ein paar Stühle, zwei Regale, ein kleiner Schrank und ein kleiner Schreibtisch mit weiterem Stuhl. Sein Bett bestand aus einem einfachen Strohlager das er mit ein wenig Moos ausgepolstert hatte.

Anmerkung: Seitdem er in dieser Welt lebt hat Drakon zwei weitere Feuerkräfte entwickelt und trainiert diese nun regelmäßig. Flammenaura und Explosives Geschoss sind die beiden neuerlichen Kräfte.
Flammenaura entflammt seinen Körper komplett wodurch er bei Berührung und Schlägen zusätzlichen Feuerschaden anrichtet ebenso ist er in dieser Zeit Immun gegen Flammen jeglicher Art.
Explosives Geschoss wiederum ähnelt dem einfachen Feuerball den er spucken kann bedarf allerdings mehr Zeit und Kraft um erzeugt zu werden. Anders als der einfache Feuerball explodiert das Explosive Geschoss und überschüttet seinen Gegenüber mit einer Napalmartigen, klebrigen und lang brennenden Flüssigkeit.

Weiteres

Regelsystem : GURPS - Space, Post Nuklear, Robots

Stärke:12
Gewandheit:14
Intelligenz:12
Konstitution:14

Vorteile
- Regenerativ (Heilt leichte Wunden in Minuten und schwere in wenigen Stunden)
- Perfecte Balance (Es fällt dem char weit einfacher seine Balance zu halten und solange es nicht nass, glitschig oder anders behindernd ist kann er selbst auf Ästen, Seilen oder ähnlichem ohne schwierigkeiten gehen.)
- Magiebegabung, nur eine Schule (Beschränkt auf Feuermagie)
- Kampfreflexe (Das Kämpfen gewöhnt handelt der char im Kampf mit routinierter geschwindigkeit und lässt sich nicht so schnell überrumpeln)
- Beidhändigkeit (Links wie rechtshand geübt)

Nachteile
- Magnet für Außergewöhnliches (Die krassesten dinge passieren diesem char, Dämonen tauchen neben ihm auf um ihn um Feuer zu fragen, der einzige sprechende Hund der Welt kommt zu IHm um mit ihm den Sinn des Lebens zu besprechen usw.)
- Dickkopf (Der char versucht seine Meinung unter allen Umständen durch zu setzten erst wenn er wahrlich überzeugt wurde wird er das ändern und selbst das nicht immer...)
- Impulsivität (Der char handelt getreu dem Motto : Erst Schiessen dann Fragen.)
- Mittlere Rückblenden (Der Krieg und die Rebellion haben spuren in Drakon hinterlassen, manche situationen erinnern ihn so sehr an damals das er für kurze moment wie abwesend wirkt.)
- Sehr aufbrausendes Blut (Geringe Anlässe reichen schon aus das der charakter ausfallend wird)

Fertigkeiten
- Akrobatik GE+2
- Fliegen GE
- Rennen KO+1
- Springen GE+3
- Computer bedienen TL11 IQ+2
- Werfen GE
- Motorrad Fahren GE+4
- Kampfklingen GE+4
- Pistole (Desert Eagle) GE+4
- Nahkampf (Street Syle, Wrestling) GE+4
- Erste Hilfe IQ+2
- Cybertronik IQ
- Überleben (Wald, Wasteland) IQ+2
- Einschüchtern ST+2
- Zauber Werfen (Feuerball, Explo. Feuerball) GE+4
- Schwertkampf (Kettenschwert) GE+3

[Img=http://us.games-workshop.com/e-zine/issues/blackgobbo-16/necromunda/images/chainsword.jpg]


Hier könnt ihr einen Blick auf Drakons gefürchtetes Kettenschwert werfen, eine Waffe die Brutal wirkt, ungemein stark anschlagen kann und selbst schwere panzerung zerreissen kann.