Avarex

Um abzustimmen musst du dieses Fenster via Chatraum öffnen.

Weiterhin muss dein Browser Cookies akzeptieren.

Die Station

Avarex ist eine moderne, computergesteuerte Raumstation mit gewaltigen Ausmassen. Sie besteht aus schier endlosen Korridoren, an denen sich unzählige Türen zu den unterschiedlichsten Räumen aneinanderreihen.

Dabei lässt sich schwer sagen, was einen hinter der nächsten Tür erwartet, denn die Anordnung ändert sich nach einem undurchschaubaren Schema. Einzig die Lounge scheint eine Konstante zu sein, in der sich die unterschiedlichsten Bewohner zum Mittagessen treffen oder gemeinsam auf die Sterne blicken.

Der Blick aus der riesigen Glaswand ist dabei genauso unstetig wie der Aufbau der Station selbst -- waren es heute noch strahlend gelbe Doppelsonnen, blickt man vielleicht morgen schon in den Abgrund eines schwarzen Lochs oder auf einen leeren Sternenhimmel.

Kuppel

Die Beobachtungs-Lounge, von der Besatzung meist nur "Kuppel" genannt, ist der wohl beliebteste Treffpunkt auf ganz Avarex, und das nicht nur, weil sie sich als einziger Raum immer an derselben Stelle befindet und daher gut auffindbar ist. Wichtigstes Merkmal der Kuppel ist die atemberaubende Aussicht auf den Kosmos, denn ein wesentlicher Teil des Kuppeldachs ist komplett durchsichtig. Nahrung und Getränke lassen sich an den Replikator-Stationen beziehen, runde Metalltische mit jeweils 4 Stühlen laden zum gemeinsamen Mahl und kleinen Diskussionsrunden ein.

Hangar

Einer der grössten Räume auf Avarex ist ein riesiger Hangar. Hier werden auf zahlreichen Andockstationen Raum- und Bodenfahrzeuge verwahrt und auch repariert. Frachten werden mittels anklemmbaren Steuerdüsen oder schwebenden Bodenplattformen transportiert. Ein Greifarm reinigt den Aussenbereich von Trümmerteilen.

Recycling

Ein kleiner Raum, der hauptsächlich von Drohnen, Ingenieuren und Mechanikern frequentiert wird, da es hier für Besucher nicht viel zu tun gibt. Dennoch spielt er eine wichtige Rolle für die Mission der Avarex. Sogenannte Cleaner-Drohnen bringen in einem stetigen Intervall Wertstoffe, die aus dem sich ansammelnden Abfall der Besatzung gewonnen werden, auf die Recyclingstation. Die Wertstoffe werden durch ein Förderbandsystem in einen sogenannten Partikel-Dematerialisator gegeben, der zu Treibstoff, Biomasse und gefiltertem Wasser umgewandelt wird.

Medizinstation

Die medizinische Station teilt sich in drei Räume auf. Beim Eintritt betritt man den Untersuchungsraum, der mit sechs Patientenbetten und verschiedenen Scannern und Prognoseeinheiten aufwartet. Im hinteren Bereich befinden sich zudem ein Lagerraum für die medizinischen Vorräte und ein Quarantäneraum, der in Notfällen auch als provisorische Zelle dienen kann. Das Bordsystem protokolliert sämtliche Behandlungen und auch jede Entnahme aus den Erste-Hilfe-Kästen vor der Station.

Kultivationskammer

In der Kultivationskammer befinden sich mehrere Treibhäuser, die über eine automatische Bewässerungsanlage und anpassbare Temperaturregler, Belüftungssysteme, sowie künstliches Sonnenlicht verfügen. Das größte Treibhaus regelt die Temperatur standardmäßig auf 26° Celsius und simuliert einen Stadtpark an einem warmen Sommertag auf der Erde. Neben zahlreichen Bäumen und Parkbänken warten auch hier eine künstliche Sonne, sowie ein kleiner See mit bis zu 3 Metern Tiefe, an dem das Baden erlaubt ist.

Zoo

Eine bei den jüngeren Besatzungsmitgliedern sehr beliebte Einrichtung ist der Zoo, in dem Tierarten verschiedenster Welten ausgestellt werden. Er dient allerdings nicht nur dazu, die Besatzung zu unterhalten, sondern auch dazu, das Wesen und die Eigenschaften außerirdischer Lebensformen in einem möglichst natürlichen Lebensraum zu studieren. An mehreren Holo-Tablets lassen sich gesammelte Informationen über die verschiedenen Tiere abrufen.

...weiter?

Hier kannst du eigene Beschreibungen eintragen. Wähle ein aussagekräftiges Stichwort und halte die Beschreibung kurz und prägnant - die Details können besser im Raum selbst erklärt werden.

Stichwort:
Beschreibung:
Chat-Name:
Chat-Passwort: